Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Nepra e.V.

Frankfurter Straße 8
61476 Kronberg
Tel.: 06173-3 27 45 70
info@nepra.de
Zum Kontaktformular

Spendenkonto

Nepra e.V.
GLS Bank
IBAN: DE21430609676034882600
BIC: GENODEM1GLS
online spenden

Nepra Aktuell


Nepra e.V. ist Sieger bei patenvergleich.de!

Sieger-Effizienz

20.5.2016. Wir freuen uns! Wir sind auf Patenvergleich.de einer der Sieger in der Kategorie Effizienz beim großen Patenvergleich 2016! 100% der für Patenschaften eingenommen Spenden kommen den Kindern und Senioren direkt zugute.  Auch in der Gesamtwertung hat es Nepra e.V. in die Top 10 geschafft!

 

Aktuell suchen noch 18 der von uns unterstützten Kinder einen Paten – wir wünschen uns, dass wir nun noch mehr Menschen erreichen können, die eine Patenschaft übernehmen möchten. Erfahren Sie hier mehr über unser Patenschaftsprogramm.

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die für uns gestimmt haben und den Betreibern von Patenvergleich.de über die Möglichkeit uns auf dieser unabhängigen Plattform präsentieren zu dürfen!

 

Herzlichst,

Ihr Nepra e.V.


Ein Jahr nach dem Erdbeben

 

25.4.2016. Vor einem Jahr bebte die Erde in Nepal. Weite Teile des Landes wurden verwüstet, tausende Menschen verloren ihr Leben, abertausende ihr Zuhause.

 

Wir sind glücklich und froh, dass wir heute, ein Jahr danach, eine positive Bilanz der bisher erfolgten Hilfsaktionen ziehen können. Durch die immense Hilfsbereitschaft und Solidarität der Menschen hier war es uns möglich, die vom Erdbeben beschädigten Gebäude und Werkstätten bei New SADLE erdbebensicher wiederaufzubauen.

 

Da der Wiederaufbau aber noch lange Zeit andauern wird und auch insbesondere die Aufrechterhaltung der sozialen Infrastruktur regelmäßiger Spenden bedarf, freuen wir uns sehr über jeden Einzelnen, der unsere Arbeit weiterhin unterstützen möchte.

 

Wir sagen DANKE – allen privaten Spendern, allen Weltläden, Organisationen, Unternehmen und Vereinen, die uns unterstützen, AKAR Fairtrade und Karma Fair Trade für die großartige Hilfe bei den Spendenaufrufen und allen freiwilligen Helferinnen und Helfern! Nur gemeinsam konnten wir dieses letzte schwere Jahr meistern und heute mit Hoffnung in die Zukunft blicken!

 

Herzlichst,

Ihr Nepra e.V.

 

Unbenannt-1


Aktuelle politische Lage in Nepal

 

15.3.2016. Heute erreichte uns eine Nachricht aus Nepal zur aktuellen politischen Lage. Die Situation verbessere sich jeden Tag, ebenso die Beziehungen zu Indien. Der nepalesische Premierminister ist derzeit auf Auslandsreise in China, wodurch sich Nepal positive Signale erhofft.

 

Nach den Unruhen in Terai, im Süden des Landes, sind die Blockaden und Streiks aktuell aufgehoben. Immer wieder wird jedoch mit neuen Blockaden gedroht. Leider gibt es bis heute keinen politischen Konsens zwischen den einzelnen politischen Lagern.

 

Durch diese anhaltende Unsicherheit ist die Versorgung noch nicht optimal wiederhergestellt, der Zugang zu Treibstoff und Flaschengas ist jedoch gegeben.

 

Wir möchten Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung danken! Gerade in diesen schweren Zeiten ist es schön, Sie an unserer Seite zu wissen!

 

Ihr Nepra e.V.


Schwere politische und wirtschaftliche Krise in Nepal behindert Wiederaufbau und Produktion! Bitte helfen Sie.

 

1.12.2015. Als hätte Nepal nach dem schweren Erbeben nicht genug zu kämpfen, steht das Land seit der Bekanntmachung der neuen Verfassung Ende September vor neuen massiven politischen und wirtschaftlichen Problemen. Vor allem im Süden des Landes, an der Grenze zu Indien gibt es schwere Proteste. Dort leben die Madhesi, eine Minderheit, die etwa 20 Prozent der Bevölkerung ausmacht und sehr eng mit Indien verbunden ist. Die Madhesi fühlen sich, wie auch andere Minderheiten in Nepal,  im neuen förderalen System nicht ausreichend berücksichtigt. Als Druckmittel boykottieren die Protestler und wohl auch Indien die Grenze.

 

Aufgrund dessen kommt es zu massiven Engpässen bei der Versorgung mit Benzin, aber auch anderen Rohstoffen – mit massiven Folgen, auch für unser Projekt:

 

  • Der Wiederaufbau ist ins Stocken geraten
  • Die Produktion in unseren Werkstätten läuft nur noch schleppend
  • Wenige Waren können produziert, verschifft und verkauft werden:
  • Die Einkommensgrundlage für unser Projekt ist massiv gefährdet!
  • Löhne für unsere Mitarbeiter können nur über unsere finanziellen Zuwendungen weiter gezahlt werden.

 

Ihre Hilfe ist weiterhin dringend gefragt (Insbesondere um die Lohnzahlungen an unsere Mitarbeiter sicherzustellen)!

 

Bitte Spenden Sie. (Vergessen Sie nicht bei Überweisungen Ihre Adresse im Verwendungszweck mitanzugeben. Nur so können wir Ihnen einen Dank und eine Spendenbescheinigung zukommen lassen)

 

Herzlichen Dank

Ihr Nepra e.V.

 


 

Hilfe ist angekommen! Nepra e.V. sagt Danke.

Dankeskarte_aussen

28.8.2015. Herzlichen Dank im Namen aller Hilfsempfänger in Nepal und des gesamten Nepra-Teams für Ihre Spenden, Ihr Engagement und vor allem auch Ihre Anteilenahme in diesen schweren Zeiten.

 

In fast 30 Jahren Lepra -Projektarbeit in Nepal haben wir (zum Glück!) noch nie eine ähnliche Situation wie die der letzten Monate erleben müssen. Zunächst fürchteten wir, dass unsere Rehabilitationsarbeit aus drei Jahrzehnten nun völlig zerstört sei und wir nie im Leben Kraft und Mittel aufbringen könnten, um alles wieder aufzubauen. Das Gegenteil war der Fall: In den letzten Monaten ereilte uns eine riesige Flut an Hilfsangeboten und Aufmerksamkeit, der wir teilweise gar nicht ausreichend schnell begegnen konnten. Wir sind berührt und über die Maße dankbar!

 

Folgende Soforthilfe-Maßnahmen wurden dank Ihrer Hilfe bereits umgesetzt:

 

    • Barzahlungen an 200 Familien für die unmittelbare Erstversorgung nach dem Beben
    • Verteilung von rund 1.000 Hilfspakete (mit Lebensmitteln, Wasser und Medikamenten)
    • Verteilung und Aufbau von Notunterkünften (Zelten und Wellblech-Tunnelhäusern)
    • Medizinische Erstversorgung und Finanzierung der Weiterbehandlung von Schwerstverletzten
    • Fortzahlung von Löhnen und Gehältern in Zeiten der Werkstattschließung
    • Erdbebensicherer Wiederaufbau unserer Werkstätten in Kapan und Wiederaufnahme des Arbeitsbetriebes
    • Finanzielle Unterstützung weiterer Fair-Handels-Produzentengruppen

 

Darüber hinaus stehen uns bereits heute die Gelder für folgende geplante Maßnahmen zur Verfügung (zum Teil bereits in der Umsetzung)

 

  • Wiederaufbau der zerstörten Privathäuser
  • Bereitstellung von ca. 30 Betten für in Not geratenen Menschen in unserem Altenheim
  • Reparatur- und Wiederaufbauarbeiten an unsere Schule in Kapan
  • Unterstützung der Wiederaufbaumaßnahmen an Schule, Krankenhaus, Werkstätten und Privathäuser an unserem Projektstandort in Dhankola
  • Langfristige Infrastruktur- (Solare Stromversorgung und Wasserversorgung) und Katastrophenschutzmaßnahmen
  • Posttraumatische Arbeit und psychosoziale Betreuung unserer Mitarbeiterfamilien

 

Und nun?

 

Auch in Nepal, hat das das Erdbeben die Menschen enger zusammenrücken lassen.  In Zeiten schlimmster Not sind sogar soziale Barrieren gefallen – etwas, dass wir mit unserer Arbeit seit jeher erreichen wollen!  Gleichzeitig hat sich aufgrund des Erdbebens die Situation derjenigen Menschen weiter verschlechtert, die es ohnehin schwer hatten. Alte, Kranke und Behinderte Menschen und auch Kinder sind seit der Katastrophe besonders von Armut und Gewalt bedroht.

 

Sie aus ihrer Situation durch Hilfe zur Selbsthilfe zu befreien, ist unser Anliegen. Und die verstärkte Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft in Deutschland und Nepal ermöglichen es uns, davon sind wir überzeigt,  gerade JETZT großes zu bewegen. Gerne möchten wir Sie dazu einladen, dabei auch in Zukunft mit zu machen.

Für die Planbarkeit unserer Maßnahmen benötigen wir vor allem Kontinuität- 5, 10 oder 20 Euro, monatlich, vierteljährlich oder jährlich. Jede Hilfe zählt und kommt an!

 

Spendenbescheinigung

 

In der kommenden Woche verschicken wir endlich unseren offiziellen Dank (per Post) sowie die Spendenbescheinigungen (für Spenden ab 200,00 Euro). Wir möchten uns sehr für die Verzögerung entschuldigen und Ihnen für Ihre Geduld danken! Bitte prüfen Sie nochmals, ob Sie bei der Überweisung eine Anschrift angegeben haben. Nur so können wir Ihnen etwas zuschicken.

 

Bundespräsident a.D. Horst Köhler besucht Nepra e.V. und zeigt sich solidarisch mit den Erdbebenopfern

 IMG-20150607-WA0028

9.6.2015. Nepra e.V. und Karma Fair Trade waren auch auf dem diesjährigen evangelischen Kirchentag  vom 4. – 7. Juni in Stuttgart mit einem großen bunten Stand vertreten. Drei Tage lang warben Edith Malzer und Juliane v. Gordon gemeinsam mit ihren fünf fleißigen ehrenamtlichen Helfern unter dem Motto „Eine Blume für Nepal“ um Spenden für den Wiederaufbau in Nepal, verkauften die von Karma Fair Trade gehandelten Waren aus Nepal und Indien (unter anderem aus den Leprarehabilitationswerkstätten) und stellten sich den Fragen der vielen interessierten Besucher. So auch denen von Bundespräsident a.D. Horst Köhler, der gemeinsam mit seiner Frau über ausgewählte Stände des Kirchentages geführt und aufgrund seines großen Interesses am Fairen Handel (Er selbst war im Vorstand eines Weltladens und ist Mitbegründer des Weltladendachverbandes) auch bei uns Halt machte. Als Zeichen für seine Solidarität mit den Erdbebenopfern steckte auch er sich eine kleine Filz-Blume ans Revers.

 

Wir danken allen Helfern und Besuchern für einen aufregenden und erfolgreichen Kirchentag und freuen uns auf ein Wiedersehen 2017 in Berlin!

 


 

Erdbeben in Nepal. Jetzt können die Aufräumarbeiten beginnen.

 

IMG_2424

27.05.2015. Über ein Monat ist vergangen, seit Nepal das verehrende getroffen hat. Viel konnten wir seit dem mit Ihrer Hilfe erreichen. Noch vieles mehr gibt es in Zukunft zu tun!

 

Bei unserem Projektpartner New SADLE ist seit dem zweiten schweren Beben am 12. Mai endlich etwas Ruhe eingekehrt. „Die Erde hat endlich aufgehört zu zittern“, teilt uns Chitra KC mit. Langsam kann mit den Aufräum- und Aufbauarbeiten begonnen werden, wobei noch immer die Notversorgung im Vordergrund unserer Arbeit steht.

 

Auf dem Hauptgelände von New SADLE in Kapan ersetzen sogenannte Tunnelhäuser aus Rollblech die Zeltplanenunterschlüpfe. Erste dringlichste Reparaturarbeiten in den Werkstätten und in der Schule wurden getätigt, damit die Arbeit erst einmal wieder aufgenommen und das Leben wieder fortgesetzt werden kann. Und tatsächlich: New SADLE konnte eine erste Warensendung nach Deutschland auf den Weg bringen, auf die unsere Fair-Trade Partner AKAR und Karma-Fair-Trade dringlichst gewartet hatten. Die Löhne unserer Mitarbeiter, die normalerweise überwiegend über den Verkauf der Waren gedeckt werden, konnten dank Ihrer Spenden auch in den Wochen ohne Betrieb weitergezahlt werden.

 

Herr Chitra KC, der neben seiner Position als Geschäftsführer von New SADLE auch Vorsitzender der nepalesischen und asiatischen Fair Trade Organisation ist, ist vorgestern auf Einladung der World-Fair-Trade-Organisation (WFTO) auf dessen Tagung nach Mailand gereist. Er wird seinen Aufenthalt in Europa nutzen, um uns zu besuchen. Neben der Besuche einiger Welt-Länden, Partnerorganisationen und den Weltladen-Fachtagen in Bad Hersfeld, wird der Nepra-Vorstand Herrn Chitra KCs Besuch nutzen, um gemeinsam kurz-, mittel- und langfristige Schritte für den Wiederaufbau zu planen. Uns ist es insbesondere wichtig, dass dieser nachhaltig erfolgt: Erdbebensichere Bauweise (auch der Privathäuser!), sowie die unabhängige Wasser und (Erneuerbare-) Energieversorgung. Für die fachmännische Know-How haben wir bereits erste Kontakt mit relevanten Organisationen und Unternehmen aufbauen können. Sollten Sie hierzu Ideen haben oder über Kontakte verfügen, würden wir uns über die Vermittlung sehr freuen!

Hier können Sie Spenden


 

Ein weiteres heftiges Erdbeben erschüttert Nepal

12.05.2015. Seit dem schweren Erdbeben vor gut zwei Wochen hat die Erde in Nepal nie wirklich aufgehört zu beben. Nahezu hundert kleinere Nachbeben folgten dem ersten großen Schock. Heute Morgen um kurz nach 9 Uhr unserer Zeit erschütterte eine weiteres heftiges Beben mit der Stärke 7,3 das Land. Das Epizentrum lag diesmal in der Nähe des Mount Everest, knapp 100 km östlich von Kathmandu.

 

Gerade erreichten wir zum Glück den Vorsitzenden unseres Projektpartners Chitra KC per Telefon. Als die Erde bebte waren dieses Mal fast alle Mitarbeiter in den (heil gebliebenen) Werkstätten und dem Bürogebäude auf unserem Projektgelände in Kapan. Alle rannten so schnell es ging nach draußen. Keiner wurde verletzt. Aber alle haben sich sehr gefürchtet und so wurde der Arbeitstag frühzeitig beendet und alle nach Hause geschickt.

 

Aus unseren anderen Projektstandorten haben wir noch keine Nachrichten. Chitra KC befürchtet aber, dass in Dhankola nun auch die restlichen Gebäude eingestürzt seien. Zum Glück leben die Menschen dort noch immer in Zelten und so hoffen wir, dass Sie verschont blieben. Es ist damit zu rechnen, dass auch dieses Beben viele weitere Todesopfer mit sich gebracht hat.

 

Wir werden Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten und danken Ihnen für Ihre Hilfe

 

Für den Nepra e.V.

Ihre Juliane v. Gordon

 

Hier können Sie Spenden

 


 

 

07.05.2015.  In der letzten Woche haben Herr Chitra KC und sein Team von New SADLE unsere Projektstandorte in Dhankhola und Pharping aufgesucht, sich ein Bild über die Situation Vorort gemacht und mit großem Einsatz Soforthilfe geleistet.

Mit Unterstützung der Indischen Botschaft in Kathmandu konnten endlich eine Lastwagenladung mit Decken, Reis, Nudel und Wasser gepackt und in die völlig zerstörte Gemeinde Dhankhola, in der am stärksten von dem Erdbeben betroffenen Distrikt Sindhupalchok gebracht werden. Zwei Kinder der dortigen Lovely Angels School waren hier ums Leben gekommen.

Nach seiner Wiederkehr aus Dhankola schreibt uns Chitra am 2. Mai:

„The people are still smiling when I meet them but have no food and a place to sleep! I will try work out what is most needed tomorrow as still am under influence of “Dhankhola drug” and suffering of people. Sorry for this. It’s cry and hue everywhere. It’s unbearable and intolerable!”.

 

Aus der Gemeinde Pharping, wo New SADLE eine Schmuckperlenwerkstatt unterhält und das Gemeinde Krankenhaus sehr unterstützt, ereilten uns heute folgende Nachrichten: Das Man Mohan Community Hospital ist zum Glück unbeschädigt und die Versorgung der Patienten läuft den Umständen entsprechend gut. Am 10. Mai möchte das Krankenhaus mit unserer Unterstützung ein „Medical Health Camp“ errichten und 300-400 Menschen aus der Region kostenlose Behandlung zukommen lassen. Weniger positiv ist die Situation der Mitarbeiter der Schmuckwerkstatt. Die Häuser von vier Mitarbeitern sind dem Boden gleichgemacht. Eine Mitarbeiterin, Sabina Manandhar, ist ums Leben gekommen. Eine weitere wurde schwer verletzt. Wir versuchen zu helfen, wo wir können.

 

Für unseren Projekthauptstandort in Kapan fasst Chitra heute noch einmal zusammen: Gebäudeschäden gibt es insbesondere in den Knopf und Batik-Werkstätten, in der Schneiderei und Dhaka-Weberei, im Packzimmer und in der Kantine, die nicht mehr genutzt werden kann sowie die Kantine und Außenmauer der Lovely Angels School. Insgesamt 14 Mitarbeiter haben ihr Zuhause komplett verloren, weitere 12 Häuser sind massiv beschädigt worden.

 

Es herrscht Dankbarkeit, dass das das Leben der Menschen verschont blieb und der Wille, weiterzumachen. 60 Prozent unserer Mitarbeiter haben sich wieder bei der Arbeit eingefunden und wollen trotz erschwerter Bedingungen arbeiten. Wir wollen schnellstmöglich, die Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Menschen zur Normalität wiederfinden, auch wenn die allerorts zerstörte Infrastruktur die Produktion und vor allem Distribution der Waren erschweren wird.

 

Vielleicht haben einige von Ihnen gelesen, dass die nepalesische Regierung Spendengelder (von neuen Konten und NGOs) zum Teil einziehen. Wir sind schockiert über dieses Vorgehen. Wir gehen aber davon aus, dass es uns nicht betreffen wird, weil wir bereits seit so vielen Jahren in Nepal arbeiten. Wir sind sehr vorsichtig und überweisen, um das Risiko zu mindern, kleine Summen Stück für Stück.

 

Die letzten (fast) zwei Wochen seit dem Erdbeben sind auch für uns sehr schwer gewesen, aber dank Ihrer großen Anteilnahme und großzügigen Unterstützung haben wir bereits viel helfen können. Die Spendenbereitschaft sinkt mit jedem Tag der vergeht. Und so möchten wir Sie bitten, gemeinsam mit uns die Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten und auch weiter Freude und Bekannte zu informieren und zur Mithilfe aufzurufen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Hier online Spenden


 

 

29.04.2015. Angesichts der schlimmen Umstände in Nepal, haben wir heute einige gute Nachrichten: Der Leiter unseres Projektpartners New SADLE, Chitra KC, schrieb uns heute Morgen, dass sich der Großteil aller Mitarbeiter unserer Werkstätten und Ihre Familien in Kapan bei ihm gemeldet habe: Außer zwei schwerverletzten Mitarbeiter, die sich in medizinischer Behandlung befinden, gäbe es nur leichte Verletzungen und keine Todesopfer!

 

Viele Mitarbeiter haben ihr Zuhause verloren und werden nun in den intakten Gebäuden auf unserem Projektgelände untergebracht. Seit gestern Abend sei es, nach Aussage der Nepalesischen Regierung wieder sicher, die unbeschädigten Gebäude zu betreten.

 

Insgesamt 76 Familien, Mitarbeitern und andere Hilfesuchenden, wurden vorerst je RN 2.000 (ca. 20 Euro) für die unmittelbare Versorgung ausgezahlt. Lebensmittepreise sind schon jetzt erheblich angestiegen, Produkte aber weiterhin verfügbar. Insbesondere unsere medizinische Station ist weiterhin Anlaufstelle auch für andere Bewohner Kapans.

 

Weniger Gutes gibt es von unseren anderen Produktionsstätten zu berichten:  Die Ortschaft Dhankola, in der New SADLE ein Krankenhaus, eine Schule und eine Filz-Werkstatt betreibt, wurde fast vollständig zerstört. Es fehlt an allem. Herr Chitra KC plant noch heute nach Dhankola zu reisen, um die Menschen mit Decken, Zelten und Trinkwasser zu versorgen. Wir wissen aktuell noch nicht, wie  genau es den Menschen dort geht. Auch über einige unserer anderen Produktionsstätten herrscht noch Ungewissheit.

 

Dank Ihnen allen sind in den letzten zwei Tagen jedoch insgesamt 4.480,00 Euro an Spendengeldern für die Erdbebenhilfe zusammengekommen! Mehrere Tausend Euro sind uns bereits angekündigt worden. Unser Spendenaufruf wurde sehr aktiv verbreitet. Dafür danken wir Ihnen schon jetzt von ganzem Herzen! Bereits gestern Früh haben wir eine erste Tranche von 3.000 Euro nach Nepal überweisen können.

 

Nichts desto trotz: Hilfe wird weiter dringend benötigt und der Wiederaufbau hat noch lange nicht begonnen. Bitte unterstützen Sie uns und leiten Sie unsere Nachrichten an Freunde und Bekannte weiter.

Online Spenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Für den Nepra e.V.

Ihre Juliane von Gordon

 


 

 

27.04.2015. Das schwere Erdbeben hat auch unser Projekt in Kapan am nordöstlichen Rand von Kathmandu getroffen. Der Schock sitzt tief. Gerade sprachen wir, nach vielen Versuchen, endlich persönlich mit dem Leiter unseres Projektpartners New SADLE. Chitra KC und seine Familie befanden sich zum Zeitpunkt des Bebens nicht im Projekt, sondern im Zentrum der Stadt, wo sich ihr Haus befindet. Heute aber hat er es tatsächlich geschafft, sich durch das Chaos der Stadt, hin zu unserem Projekt zu bewegen.

 

Er berichtet, dass einige Gebäude schwer beschädigt worden seien. Es zum Glück aber keine menschlichen Opfer gebe!

 

Zum Zeitpunkt des ersten Bebens befanden sich, außer der  Altenheimbewohner sowie einiger Internatsschüler, die allesamt am Leben sind, keine Menschen in den Gebäuden unseres Projektes. Was hingegen mit den übrigen Schülern, unseren Projekt-Mitarbeitern und Ihren Familien, sowie den Lehrern der Schule passiert ist, ist noch immer ungewiss. Sie waren alle aufgrund des Wochenendes nicht im Projekt. Ungewissheit herrscht auch über den Zustand in unseren anderen Produktionsstätten und den von uns unterstützen Krankenhäusern in Pharping und Dhankola.

 

In großen Teilen Kathmandus, so auch auf unserem Projektgelände, gibt es keinen Strom. Unser Altenheim verfügt über eine kleine Solaranlage, die die Menschen dort mit etwas Strom versorgt. Aktuell verfügen die Menschen dort auch noch über genügend Lebensmittel und Frischwasser. Unsere Medizinische Station ist mit Medikamenten und Verbänden für einige Zeit ausgestattet.

 

Allerdings ist unser Projekt auch Anlaufstelle für die umliegende Gemeinde Kapan. Die Menschen dort wissen, dass es bei uns eine medizinische Notfallversorgung und Notstrom gibt. Es ist davon auszugehen, so Chitra KC, dass sich die Bewohner Kapans für Hilfe an uns wenden werden. So auch unsere Mitarbeiter und deren Familien, die sich sofern sie können, auf den Weg zu uns machen.

 

Chitra KC arbeitet gerade unerlässlich daran, die Versorgung unseres Projektes mit Frischwasser, Lebensmittel und Medikamenten sicherzustellen. Die Lebensmittelpreise sind schon jetzt massiv angestiegen, die internationale Hilfe noch nicht in die entlegeneren Gebieten, wie Kapan, vorgedrungen.  Seit vorgestern haben Chitra KC, wie die meisten anderen Bewohner der Stadt, nicht mehr geschlafen. Aus Angst vor Nachbeben wurde sie von der Regierung aufgefordert Ihre Wohnungen (sofern noch bestehend) nicht vor Ablauf von mindestens 24 Stunden aufzusuchen. Aufgrund dessen leben die Menschen zurzeit alle auf der Straße.

Nach Angaben von Chitra KC benötigen wir in den kommenden Tagen dringend Geld für:

 

Wasserkanister, Lebensmittel, Medikamente und Verbände, Decken und Regenschutz

 

Die Gefahr von Epidemien ist groß!

 

Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns schon jetzt mit einer Spende unter dem Stichwort „Erdbebenhilfe“ unterstützen könnten. Die auf uns zukommenden Kosten sind noch nicht zahlenmäßig abzuschätzen.

 

Was können Sie noch tun? Bitte schicken Sie diese Nachricht auch an Ihre Freunde und Bekannte. Jede Hilfe zählt und kommt an!

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 


 

 

26.04.2015. Wie Sie sicher bereits erfahren haben, hat Nepal gestern ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 erschüttert. Wir sind sehr bestürzt und bangen um die Menschen in unserem Projekt und der umliegenden Gemeinde Kapan. Wir haben Kontakt mit der Projektleitung Vorort aufnehmen können, die uns berichten, dass die Gebäude auf unserem Projektgelände und unsere Schule nur mäßige Schäden erlitten haben. Den Alten Menschen in unserem Heim geht es gut. Keine Informationen haben wir allerdings bisher über alle Mitarbeiter in unseren Werkstätten, denn es war Wochenende. Auch wissen wir nicht, wie die Situation in dem von uns unterstützen Krankenhäusern in Pharping und Dankhola ist. Wir warten auf neue Nachrichten und werden Sie hier und über Email (Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus) selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

 

Schon jetzt bitten wir Sie dringlichst um Ihre Unterstützung. Bitte spenden Sie unter dem Stichwort „Erdbebenhilfe“.

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Karl Bongardt, Juliane v. Gordon, Rolf Heimann, Edith Malzer, Manuel Röper

 


 

 

„Ausgesetzt“ – Ein Tagebuch über Lepra im heutigen Berlin

plakat evelyne 12.03.2015. Evelyne Leandro, eine gebürtige Brasilianerin, lebt seit 2010 in Berlin. Im Januar 2012 bekommt sie eine schlimme Diagnose: sie hat Lepra! Eine Odyssee voller Schwierigkeiten, aber auch schöner Momente beginnt, von denen sie in ihrem Buch nun erzählt. Die Stadtbücherei Kronberg und Nepra e.V. laden Sie herzlich dazu ein, Ihre Geschichte mit uns anzuhören.12. März 2015, 19:30 Uhr
Stadtbücherei Kronberg
Hainstraße 5, 
61476 Kronberg
Eintritt: freianmelden

 


 

 

Alten-Patenschaftsprogramm

17.12.2014. Alt werden ist schwer. Besonders in Nepal. Vor allem mit Lepra. Über unser neu aufgesetztes Altenpatenschaftsprogramm wollen wir den Alten und Schwerstbehinderte Menschen in unserem Projekt ein Zuhause geben. Mehr Informationen zu unserem Programm finden Sie hier.

 


Nepra Magazin Nr. 24, jetzt bestellen!

9.12.2014. Im diesjährige Nepra-Magazin stellen wir Ihnen unsere neue Koordinatorin vor, berichten von unserer letzten Reise nach Nepal, über die Unglückswelle im Himalaya und neuste Forschungsvorhaben im Bereich der Leprabekämpfung. Außerdem spricht der Filmemacher Hartmut Schotte über seine Motivation einen Film über Lepra in Nepal zu drehen. Aber lesen Sie selbst!

Bestellen

 


Nepra e.V. auf dem Kronbergerleben Herbstmarkt

1.9.2014. Seit September 2014 sitzt Nepra e.V  in Kronberg/Taunus. Anlässlich dessen möchten wir Sie sehr herzlich dazu einladen uns und unsere Arbeit bei einem Glas Sekt kennenzulernen: Am Samstag 13. September ab 14:00 Uhr, Stand 46, auf dem Platz vor der Zehntscheune. Wir sind natürlich während der gesamten Veranstaltung  kronberg|er|leben-Herbstmarkt 2.0 für Sie da. Über Ihr zahlreiches Kommen freuen wir uns sehr!

 


„Losing Touch”- Dreharbeiten in unserem Lepraprojekt

1.8.2014. Ein junges Team deutscher Filmemacher reiste im April 2014 nach Nepal, um „Losing Touch“, einen Dokumentarfilm über Lepra in Nepal, zu drehen. Dabei führte es das Team in unser Projekt nach Kapan. In enger Zusammenarbeit mit unserem Projektpartner New SADLE wurde hier der Großteil der Aufnahmen gedreht. Der über eine Spendenkampagne finanzierte Film befindet sich aktuell im Schnitt und soll Ende des Jahres fertig sein – spätestens zur Berlinale im Februar 2015 wollen die Filmemacher ihre Arbeit dann vorstellen.

 


Bestellen & download

Magazin Nr. 25, 2015
 
kostenlos bestellen
 
zum download

Nepra e.V.

Frankfurter Straße 8
61476 Kronberg
Tel.: 06173-3 27 45 70
info@nepra.de
Zum Kontaktformular

Spendenkonto

Nepra e.V.
GLS Bank
IBAN: DE21430609676034882600
BIC: GENODEM1GLS
online spenden